Prunksitzung des TSV Langenbücken

Gedenkminute für Fusionspartner Mingolsheim

Bad Schönborn Langenbrücken (fsch)

Verdutzt erhoben sich die Besucher der 11. Prunksitzung in Regie des TSV Langenbrücken von ihren Plätzen, als der Büttenredner Holger Stroh eine Gedenkminute für den Fusionsort Mingolsheim forderte. Nach der Stille der Reminiszenz sprach der Büttenredner: „S´isch nix bassiert, awer sie hewes mol verdient“.

Die Lachsalven und die fröhliche Stimmung waberten fünf Stunden durch die schnuckelige Halle von deren Grundfläche jeder Quadratzentimeter fürs närrische Vergnügen genutzt wurde. Der Vorsitzende und Moderator des Komitees Abilio Coelho-Schäfer (alias Bindestrich) präsentierte ein rustikales Programm, dem der stellvertretende Bürgermeister Christian Kerti den Prominenten-Touch verlieh.

Die Protagonisten waren erlesen und rekrutierten sich aus den Reihen des TSV Langenbrücken (Anmerkung TSV: dem TSV-Männerballett und den LA Showgirls), verstärkt durch befreundete Karnevalisten aus Kronau (KroKaGe) und der Störche Walldorf. Besonders in Sachen Gardetanz unterstützten die Mobärgarde, Hofballett und das Tanzmariechen Larissa Häusler aus Kronau und die „Störchinnen“ aus Walldorf.

Aber die Tanzabteilung des TSV „LA Kiddz“ (16 Mädchen und zwei Jungs im Alter von 12-18 Jahren) hatte sich etabliert. Ihre aufwändige Performation und gelungen Choreografie erhielt begeisterten Beifall.

Überdies sparten die Besucher bei allen Akteuren nicht mit Applaus. Die Büttenredner Alois Fuchs („Ein Mann wie eine Eiche“), Helga Kowohl (männermordende Hildegard Greislwidisch) waren für ihre rhetorische Qualität (Alois) bzw. den außergewöhnlichen körperlichen Einsatz (Helga) bekannt.

Kein Unbekannter war auch Rainer Hunsicker, als „Klaus vom anderen Gestade 2, der die Ortsprominenz Rud´l Dickgießer, „Bernie“ Steltz und „Chris“ Kerti auf der Bühne den manierierten Hüftschwung üben ließ.

Sandra Graz, Claudia Steuve und Doris Nießner setzten als Tratschtanten ihre Spitzen. Sie nahmen umfänglich das Ortsgeschehen auf die Schippe.

Den Vogel schoss abermals Ralf Patig als Kultfigur „Chantal“ ab, zumal diese ihre Schwester („Jaqueline“ alias Mario Poser) aus dem Spreewald ausgegraben hatte. Diese (einst Model, heute Sortiererin der Spreewald-gurken in die Gläser) fiel in den unnachahmlichen Sprechgesang ein.

Die Oldies der 50er bis 70er Jahre sind das Genre der Happy Hour Band, die mit ihrer Musik die Stimmung zum kochen brachte.

Die Longerbrigger Schlabbe Gugge eröffneten lautstark die Sitzung während die Bärämaddl Kronau zum Kehraus spielten.

(Bericht von Frieder Scholtes)

*****

Longerbrigger Prunksitzung 2020 mit 5-stündigem Programm!

Die Prunksitzung des TSV Langenbrücken 1906 e.V. feierte in diesem Jahr sein Jubiläum. Bereits zum elften Mal brachten die Verantwortlichen rund um den TSV Langenbrücken die Longerbrigger Prunksitzung über die Bühne. Deshalb möchten wir uns bei allen Besuchern recht herzlich bedanken. Bei der Jubiläums-Sitzung waren wieder absolute Knaller zu hören bzw. zu sehen.

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt vor allem den vielen Helfern, die vor, während und nach der Prunksitzung gearbeitet haben.

Ein weiterer Dank geht an alle Akteure: „Es war wieder ein Abend der Superlative!“

Und am Ende möchte ich natürlich Danke an die Sponsoren der Prunksitzung sagen:
Franz Morsch, Sabines Blumenlädchen und Hotel Restaurant Drei König                                    

Es grüßt Sie mit einem kräftigen

Prunksitzung – Helau

Longebrigge – Helau

TSV – Helau

Ihr Abo (Sitzungspräsident)