*****

(Auszug aus der Pressemitteilung des Badischen Fußballverbandes e.V.)

Neue Corona-Verordnung Sport ein „Meilenstein“ für den Fußball!

Die durch das Kultusministerium und das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg beschlossene „Corona-Verordnung Sport“ bringt gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler. Die neue Verordnung ersetzt und bündelt die bisherigen Verordnungen Sportstätten, Sportwettkämpfe sowie Profi- und Spitzensport und tritt am 1. Juli 2020 in Kraft.

So darf ab Juli in Gruppen von bis zu 20 Personen trainiert werden. Dabei soll zwar grundsätzlich ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen weiterhin eingehalten werden, davon ausgenommen sind aber ausdrücklich für das Training oder die Übungseinheit übliche Sport-, Spiel- und Übungssituationen. Das bedeutet, dass im Trainingsbetrieb wieder Fußball nach den üblichen Regeln mit Zweikämpfen, Standardsituationen usw. gespielt werden kann.

Die neue Verordnung lässt darüber hinaus einen geregelten Sportbetrieb unter Einbindung von Zuschauern unter gewissen Auflagen zu. Sportwettkämpfe sind mit bis zu 100 Sportlerinnen und Sportlern und bis zu 100 Zuschauerinnen und Zuschauern wieder erlaubt. Ab 1. August 2020 erhöht sich die Zahl der insgesamt zugelassenen Personen auf 500 (die zahlenmäßige Aufteilung zwischen Sportlerinnen und Sportlern und Zuschauerinnen und Zuschauern ist dem Veranstalter freigestellt).

Auch Umkleiden und Duschen dürfen wieder genutzt werden – allerdings nur unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern und zeitlich beschränkt auf das unbedingt erforderliche Maß.

Bei aller Euphorie ist weiterhin Vorsicht geboten: Grundsätzlich sind die bisherigen Hygienevorschriften und Dokumentationspflichten weiterhin einzuhalten. Abseits des Sportbetriebes gilt nach wie vor der Abstand von mindestens 1,5 Metern.

Die Regelungen in der Corona Verordnung Sport führen für den Fußball in Baden-Württemberg zu folgenden konkreten Lockerungen:

  • Der Trainingsbetrieb kann mit bis zu 20 Personen stattfinden, grundsätzlich unter Wahrung des Abstandsgebots von 1,5 Metern; Ausnahme: übliche Spielsituationen.
  • Fußballspiele im 11 gegen 11 zwischen Mannschaften verschiedener Vereine können ab 01.07.2020 unter den in der Verordnung genannten Voraussetzungen nach staatlichem Recht wieder ausgetragen werden, dies mit bis zu 100 Zuschauern unter Beachtung des Abstandsgebots von 1,5 Metern; Ligabetrieb und Wettkampfserien erfordern ein Hygienekonzept.
  • Freundschaftsspiele sind verbandsrechtlich wieder erlaubt und können beantragt werden; Schiedsrichter werden eingeteilt; auch kleine Turniere („Blitzturniere“) mit max. vier Mannschaften können stattfinden.

Welche Auswirkungen die neue Verordnung ganz konkret auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs und Pokalspiele hat, klärt der Spielausschuss in den kommenden Tagen.

*****

Infos von Offizieller Seite findet man unter:

https://www.badfv.de/fussball/coronavirus/

Hygienekonzept für den Amateurfußball in Baden-Württemberg:

https://www.badfv.de/files/Kreis_Bruchsal/Bilder/Sonstiges/Hygienekonzept-f%C3%BCr-den-Amateurfu%C3%9Fball-in-BW-10.07.2020.pdf

*****

Hygieneregeln Sportgelände TSV Langenbrücken, Holzmüllerrichtweg

  • Vor und nach jedem Training werden die Toiletten, Waschbecken, Duscharmaturen und die Sitzmöglichkeiten durch den Trainer/Trainerin oder dessen Beauftragten desinfiziert. Dafür steht eine Sprühflasche mit Flächendesinfektionsmittel zur Verfügung. Es genügt die Benetzung der Oberflächen außer bei den Sitzgelegenheiten, die mit Flächendesinfektionsmittel und den Einmalhandtüchern abgewischt werden müssen. Alle nötigen Utensilien stehen in der Schiedsrichterkabine zur Verfügung.
  • Vor und nach der Benutzung müssen alle Trainingsutensilien durch den Trainer/Trainerin oder dessen Beauftragten desinfiziert werden. Dafür stehen Handschuhe und Flächendesinfektionsmittel auf dem „Hygienewagen“ zur Verfügung. Auch hier genügt eine Benetzung der Oberflächen.
  • Beim Betreten des Trainingsgeländes (Senioren und AH über separaten Eingang nach dem offiziellen Eingang, Jugendmannschaften, Gymnastik und Zumbagruppen an der Jugendgarage) müssen alle ihre Hände desinfizieren, das Gleiche gilt nach Trainingsende oder bei Bedarf auch während des Trainings.
  • Dafür steht sowohl am Ballraum (Senioren und AH) wie auch in der Jugendgarage (Jugendmannschaften, Gymnastik und Zumbagruppen) ein „Hygienewagen“ bereit.
  • Vor jedem Trainingsbeginn muss jeder Teilnehmer dem Trainer/der Trainerin oder dessen Beauftragten die Unbedenklichkeitsbescheinigung unterschrieben (bei Jugendspielern vom Erziehungsberechtigten unterschrieben) aushändigen.
    Bei nicht Vorhandensein ist eine Trainingsbeteiligung nicht möglich.
  • Für die Einhaltung der Regeln ist jeweils der Trainer/die Trainerin oder dessen Beauftragter / Beauftragte verantwortlich.
  • Für die ausreichend zur Verfügung gestellten Desinfektionsmittel ist Abilio Coelho-Schäfer zuständig.Bei zur Neige gehenden Desinfektionsmitteln oder Hilfsmittel bitte Abilio Coelho-Schäfer unter 01708503682 informieren.